Die Raumfahrt können Sie selbst erfinden. Vielleicht nicht unbedingt Raketen und Motoren, aber den Ablauf, wie der Mensch in den Weltraum kommt. Bald vielleicht sogar als Tourist.

1. Auf der Erde. Alles was man nach oben wirft, fällt nach unten. Flugzeuge bleiben länger oben. Aber auch sie kehren zurück.

2. In der Erdumlaufbahn. Wer einen Ball nach vorne wirft, sieht in wieder am Boden landen. Wer den Ball schneller wirft, noch schneller, noch schneller, da landet er hinter dem Horizont, und noch schneller, da fliegt er um die Erde herum, bevor er landet, und trifft uns im Rücken. Das ist die Erdumlaufbahn – auf dieser Höhe noch ungünstig, weil eineseits die Luft den Ball abbremsen wird, sodass er doch zu Boden fällt, und andererseits gibt es Hindernisse – der Himalaya als größtes Hindernis ist doch 8 km und ein bisschen mehr hoch. Man wird also Dinge, die oben bleiben soll, sehr schnell machen – mit Raketen – und dann wird man verhindern, dass sie durch die Atmosphäre wieder abgebremst werden. Je höher, desto weniger Atomsphäre. Satelliten befinden sich also in diesen Umlaufbahnen. Je niedriger, desto kürzer ist die Zeit, bis sie einmal rundherum sind (1,5 Stunden ist ein typischer Wert), je höher, desto langsamer (bei 36.000 km Höhe ist 24 Stunden ein typischer Wert, es scheint dann so, dass der Satellit über der Erdoberfläche steht, die sich ja auch in dieser Zeit einmal rundherumdreht).

3. Jetzt möchten wir Astronaut:innen mitschicken. Das braucht einerseits eine gute Ausbildung und Schulung für alle Eventualitäten. Und es braucht Extra Lebenserhaltungs- und Sicherhungseinrichtungen. Es gibt in der Internationalen Space Station ISS Astronaut:innen, sehr wahrscheinlich auch jetzt, die wohnen da oben, und arbeiten.

4. Zum Mond hin muss man dann die Umlaufbahn verlassen und in die Umlaufbahn des Mondes einschwenken. Es ist dann wiederum gar nicht so leicht, von dort wieder wegzukommen, und zurück.

5. Und teuer ist es auch. Je mehr Masse beschleunigt werden soll, desto teurer ist es. Jedes Kilogramm in den Weltraum zu bewegen kostet richtig viel Geld.


Text: Lothar Bodingbauer