Das Blut fließt durch den Körper. Damit das passiert, braucht es eine Pumpe. Das Herz. Es zieht sich zusammen und entspannt sich wieder. Durch die Herzklappen wird das Blut „vorwärts“ gepumpt. Das passiert ungefähr 60 mal in der Minute, wenn man halbwegs ruhig sitzt. Wir sprechen von „Puls 60“.

Nun gibt es durch den Herzschlag einen Druck in den Blutgefäßen in den Adern. In dem Moment, in dem das Herz pumpt herrscht ein höherer Druck – er wird systolischer Druck genannt. In dem Moment, in dem sich das Herz entspannt, herrscht ein niedrigerer Druck, er wird diastolischer Druck genannt.

Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Blutdruck


Details dazu, die du in Büchern oder im Internet findest, wirst du jetzt leichter verstehen. Bitte beachte, dass der Inhalt dieser Seite dir eine Orientierung gibt, die Sache besser zu verstehen. Es ist aber möglicherweise nicht unbedingt genau das, was ein Prüfer darüber hören möchte. Mach' dir ein eigenes Bild!