Licht ist ja eigentlich unsichtbar. Man sieht Licht nur, wenn es auf Objekte trifft. Dann werden sie hell. Solche Objekte können auch Teilchen in der Luft sein, Nebel zum Beispiel. Wenn Sonnenlicht durch eine etwas nebelige Landschaft sieht, dann sehen wir „Lichtstrahlen“. Diese Lichtstrahlen breiten sich von der Lichtquelle aus. Wer also das Verhalten von Licht studieren will, könnte mit der Idee der Lichtstrahlen arbeiten, und so seine Zeichnungen auf Papier machen. Man kann studieren, wie Glaslinsen den Weg dieser Lichtstrahlen verändern. Wie ein Spiegel diese Lichtstrahlen reflektiert. Insgesamt sprechen wir hier von „geometrischer Optik“, weil sie mit einem Lineal gemacht wird. Es wird dabei angenommen, dass sich Licht geradlinig und auf dem kürzesten Weg ausbreitet (Fermat’sches Prinzip). Also genau so, wie man mit einem Lineal zeichnen kann.

Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Geometrische_Optik