Die Realität ist alles was wirklich ist. Wenn man ein Buch darüber schreibt, dann nennt man das Sachbuch. Dann gibt es die erfundenen Geschichten – das wird auf Englisch „Fiction“ genannt. Romane, Erzählungen etwa. Keine Sachbücher über Hunde und Städte. Oder Wissenschaft (englisch sagt man „Science“). Wenn man nun so ein Buch erfindet, in der auch die Wissenschaft verändert und neu erfunden wird, die Naturgesetze anders sind, die Welten, die Menschen, wie sie zusammenleben, wo vielleicht auch Außerirdische auf fremden Planeten mitspielen, die wir uns vorstellen, dass es sie gibt – dann sprechen wir von Science-Fiction. Klar, es gibt dann auch die Science-Fiction-Filme.

Oft werden Science-Fiction-Romane auch als „Zukunftsromane“ bezeichnet. Obwohl sie gar nicht in der Zukunft spielen müssen.

Science-Fiction Autor:innen sind superschlaue Leute.

Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Science-Fiction


Details dazu, die du in Büchern oder im Internet findest, wirst du jetzt leichter verstehen. Bitte beachte, dass der Inhalt dieser Seite dir eine Orientierung gibt, die Sache besser zu verstehen. Es ist aber möglicherweise nicht unbedingt genau das, was ein Prüfer darüber hören möchte. Mach' dir ein eigenes Bild!