Hinweis: Diese Episode gibt es auch langsam gesprochen – Slow Science 004


Wie kommt die Energie der Sonne in unseren Körper? Die Kurzfassung: Pflanzen können die Energie der Sonne aufnehmen. Wir essen dann die Pflanzen. Sie können mit Chlorophyll das Sonnenlicht aufnehmen.

Wer lebt, braucht Energie. Energie kommt zum Teil aus dem Inneren der Erde. Dort ist es heiß und glühend. Nur ganz bestimmte Lebewesen, Einzeller, können diese Energie aus dem Inneren der Erde verwenden. Sie leben in der Nähe von Unterwasservulkanen. — Die Energie für unser Leben kommt von der Sonne. In dieser Episode erzähle ich dir, wie das geht.

Wenn du dich in die Sonne setzt, wird dir warm. Das ist gut, wenn es kalt ist. Du wirst aber nicht satt. Das ist schlecht, wenn du hungrig bist. Wir können kein Sonnenlicht essen. Leider. Wir müssen aber essen, um satt zu werden. Wir essen, um Energie zu bekommen für unser Leben.

Pflanzen können satt werden, wenn sie sich in die Sonne setzen. Sie verwenden das Licht der Sonne, um Moleküle herzustellen, die das Licht der Sonne speichern. Chemische Energie. Das Licht der Sonne wird mit dem grünen Chlorphyll der Pflanzen in chemische Energie umgewandelt. Diese Energie ist nun in der Pflanze. Wenn wir die Pflanze essen, dann können wir die Energie der Sonne aufnehmen. Dazu brauchen wir Sauerstoff. Wir atmen. Wir „veratmen“ unsere Nahrung, könnte man sagen. Diese Atmung passiert in den Zellen unseres Körpers. Dort gibt es „Kraftwerke“, die sogenannten Mitochondrien. Sie erzeugen energiereiche Moleküle durch Nahrung und Sauerstoff.

Viele Menschen essen nicht nur Pflanzen, sondern sie essen auch Fleisch. Das Fleisch stammt von Tieren, die Pflanzen gefressen haben. Und so steckt auch in Fleisch die Energie der Sonne, die diese Pflanzen aufgenommen haben. Es ist wichtig, dass es viele Arten von Lebewesen gibt, damit das Netzwerk an Nahrungsquellen groß ist, und es für alle immer etwas zu essen oder fressen gibt.

Die Energie der Sonne wird durch Kernfusion erzeugt. Wasserstoffatome verschmelzen zu größeren Heliumatomen. Albert Einstein, der berühmte Wissenschaftler, hat ausgerechnet, dass E=mc2 ist. Dass beim Verschmelzen von Atomen Energie frei wird. Durch das Licht kommt die Energie von der Sonne bis zur Erde. Pflanzen verwenden dieses Licht. Licht erwärmt auch das Wasser und die Erde. Es entsteht warme Luft, die sich ausdehnt. Wind entsteht. Warmes Wasser verdampft, und bald entsteht auch Regen.

So bringt die Energie der Sonne Licht, Wind, Wasser für alle Lebewesen dieser Erde. Pflanzen wachsen durch das Licht. Und so können wir über die Nahrung die Energie der Sonne in den Körper bringen. Windkraftwerke können die Energie des Windes nutzen. Und Solarkraftwerke das Licht.

Ohne Sonne wäre es ziemlich kalt auf unserem Planeten.


Immer noch interessiert? Gottfried Schatz erklärt dir mehr. Er hat als Wissenschaftler die Mitochondrien mitentdeckt. Gottfried Schatz ist leider schon verstorben. Das Gespräch ist für eine Radiosendung entstanden.